TeilnehmerInnen-Stimmen

Hatte heute Morgen auf dem Weg zur Arbeit das Gefühl, als wär ich total entschleunigt. Ich fühle mich nach der Woche fit, ausgeruht und völlig entspannt. Für mich war es eine tolle Erfahrung das erste Mal zu fasten und ich werde es auf alle Fälle wieder tun. Dank an dich Uta für deine tolle Unterstützung und Begleitung der Geschehnisse. Und dank an euch alle für die schöne gemeinsame Zeit. Y.J. Frühling 2016

Dir nochmal danke für die schöne Woche. Ich fühle mich viel fiter als vorher, habe 4,5 kg abgenommen - und esse sehr bewusst und das Maßvolle , Gesunde mit großem Genuss. A.G.

Sehr geehrte Frau Krause (Fachbereichsleiterin Gesundheit der VHS Treptow-Köpenick),
ich möchte mich persönlich sehr herzlich bei Ihnen bedanken, daß der Kurs vom 19. bis 26. April 2015 unter der Leitung von Frau Uta Alves in Uder stattfinden konnte.
Die dortigen erstklassigen Bedingungen, angefangen von der ruhigen und landschaftlich schönen Lage der Heimvolkshochschule, die frisch renovierten und bestens ausgestatteten Unterkünfte und Gruppenräume sowie die intensive Vorbereitung und erfahrene Unterrichtsgestaltung sowie die herzliche praktische Beratung von Frau Alves haben in ganz besonderem Maße zu einer erfolgreichen Durchführung der Fastenreise beigetragen.
Mir selbst wurde diese Reise zu einer wertvollen Erfahrung für mein eigenes Dasein. Die umfangreiche Wissensvermittlung über Vorgänge in Körper und Geist, über Ernährung, die vielen nützlichen Praxistipps, die Qigong- und Meditationsübungen, sowie die schönen Wanderungen in die Umgebung bilden eine gute Grundlage für ein bewußteres Umgehen mit mir selbst und für meine weitere gesunde Ernährungsgestaltung. Das Fasten in einer Gruppe außerhalb des normalen Umfeldes hat entscheidend zum Erfolg aller Teilnehmer beigetragen.
Ich habe mich so gut betreut gefühlt, daß ich hoffe, im nächsten Frühjahr erneut an diesem Kurs teilnehmen zu können.
Freundliche Grüße H.M

Habe das Gefühl, dass diese Fastenwoche sehr wichtig für mich war. Ein Lebenswandel steht an. Ich hoffe, ich habe die Konsequenz und Disziplin einen gesunden Weg zu gehen. Nochmals ein großes Danke dafür. M. VHS-Fastenreise im Herbst 2014

Ich danke Dir noch einmal von Herzen für Deine Anleitung und die vielen Anregungen, die Du uns und dementsprechend mir während unserer Fastenzeit gegeben hast. Ich habe sehr viel mitgenommen und fühle mich derzeit fast wie neu geboren! Danke Dir!!! Horst
Fastenkurs 2014 VHS Reinickendorf

Wahrscheinlich hast Du auch bei klirrender Kälte Deinen Osterspaziergang unternommen. Jeder wartet auf den Frühling, aber er kommt mit Sicherheit. Die Vögel zwitschern es. Ich wollte Dir berichten, daß ich 40 Tage gefastet habe und heute meinen fünften Aufbautag habe. Ich habe 11 Kilo abgenommen und fühle mich ausgezeichnet. Hätte nie geglaubt, daß mir das gelingt. Der Einstieg in die Fasterei mit Dir war super. Am Wochenende treffe ich einige aus der Fastengruppe, wir machen gemeinsam ein Wochend-seminar Qi Gong. Ich freue mich schon. Monika

Ein sehr wohltuendes, einwöchiges, begleitetes Fastenerlebnis, das mir den Wiedereinstieg in diese höchst gesunde und reflektierende Möglichkeit der inneren Reinigung erleichtert hat. Dorothy        

Ich durfte am Fastenkurs bei Uta Alves im April 2010 teilnehmen und bin sehr dankbar für diese sehr besondere Erfahrung! Ich fühlte mich sehr unterstützt und aufgehoben durch Utas kompetente und liebevolle Begleitung. Uta bot uns ein so ausbalanciertes und reiches Programm, jeweils in angenehmer Tagesdosis. Ihre ruhige, einfühlsame Anleitung zu Entspannungsübungen, das inhaltlich ausgewählte, lebendige Qigong-Programm in freier Natur, der abendlich motivierende Gesprächsaustausch schufen eine bekräftigende, schöne Atmosphäre! Dazu begleitende, praktische Anregungen vielfältiger Tees, Schüßlersalze u.v.mehr. Ich war immer wieder neu überrascht über Utas vielfältige Erfahrungsschätze.Vor allem auch über die wichtigen Ernährungsangebote nach der Fastenzeit, welche mir noch heute ein wichtiger, hilfreicherBegleiter im Alltag sind. Ich freue mich schon sehr auf die nächste Fastengruppe im September 2010 und die damit neuverbundenen Erfahrungen. Vielen Dank Eliza

Minha primeira experiência sobre o Jejum. Em agosto de 2010 numa festa na casa de uma amiga em Berlin, eu conhecí uma mulher alemã muito simpática, o nome dela é Uta da Silva Alves. A nossa simpatia foi recíproca. Ela também é canceriana e fala bem o português, pois casou-se com um rapaz brasileiro e por isso esse nome da Silva Alves. Ela me falou que trabalhava com Psicoterapia e diferentes métodos de cura: entre outros Qi Gong e o Jejum. Seu próximo curso sobre Jejum seria do dia 16 ao dia 22 de setembro de 2010. Ela me convidou para participar desse encontro, pois queria saber como seria a reação de uma brasileira fazendo um jejum de 5 dias no mínimo sem comer e somente beber. Aquilo ficou na minha cabeça, dias depois telefonei para ela e resolví topar essa aventura. Ainda não havia provado isso e nem me imaginava naquela situação de ficar sem comer alguns dias. Gostaria sim de entender com eu reagiria a esta experiência. Houveram 2 encontros de preparação, dos quais eu participei apenas de um deles, pois teria no dia 15 de setembro um show pra fazer. Acho que tudo estava casando bem, depois desse trabalho eu estaria sem muitos compromissos até à próxima semana. Ao todo foram 6 pessoas, 5 mulheres incluindo a Uta e um homem que participaram desse curso. Eu estava anciosa e queria preparar-me bem para tudo que viria. Os dois primeiros dias de preparação deveriamos comer somente verduras. A partir do 3. até o 5. dia somente líquidos. A Uta explicou tudo direitinho como nos proceder também em caso de dificuldades e eu tinha muita confiança nela. Acho que tudo correu bem, o 3. e o 4. dias eram os mais difíceis, pois a partir dali começava mesmo o jejum. Eu fiz o que tinha pra se fazer e em geral tudo me surpreendeu. Agente fica muito sensível. Uma experiência linda foi quando eu estava passeando no parque Hasenheide, perto de minha casa e quando olhei a natureza ao redor, sentí a energia das plantas, o brilho das flores e que eu fazia parte de tudo aquilo. Era uma sensação de felicidade que sentí naquele momento. Fizemos vários encontros e trocamos uns com os outros as nossas experiências. Fizemos Qi Gong no parque e tomamos muito chá juntos. Tudo muito agradavél. O meu estômago e intestino estavam de pausa. No 4. e 5. dias já não sentia mesmo muita fome. Acho que eu perdí uns 5 quilogramas. Melhorei o meu paladar e comer era depois do jejum um imenso prazer. Acho que vivemos um dia a dia cheio de stress e sem tempo para os bons costumes, esquecemos que sentar à mesa e comer tranquílo saboreando o alimento é muito importante para a boa digestão e energia vital. Obrigada Uta por essa experiência que você me proporcionou e obrigada também pela sua amizade. Eu desejo que muitas pessoas possam ter a oportunidade também de vivenciar a experiência do jejum e com isso fortalecer a alma, o sistema imune e a conciência do bem-estar e alimentação. Meu desejo é fazer o jejum 1 vez por ano para limpar o meu
Beijos pra você, boas festas e um 2011 cheio de paz, amor e boas realizações!!!
Anastácia Azevedo

Sevgili Uta !27 mayis´ ta ki oruc sürecine benide cagirdigin icin cok tessekur ederim. Bu süreci ,hayatimin en ilginc ve en guzel sayfasina kaydettim.Su bir gercek ki yasamimda en saglikli,huzurlu ve bol enerjili bir önemi yasadim sayende .Bu dönemde en önemli kararlarida almis oldum kendim icin 22 yil dir hemen hemen hic birakmadigim sigarayida senin bana sundugun bu sürecte biraktim .Bu benim icin cok buyuk bir karar oldu .Senin sakin ve huzurlu arkadasligin sayesinde bu saglikli surece hep katilmak istiyorum bu sürecte tanidigim guzel insan Elizabet gibi arkadaslarinda cogalmasi dilegiyle. sevgilerle öptum.
fatma